Unsere Hunde

Wir haben auch noch einen gut erzogenen Labrador namens Angus & eine Deutsche Drahthaar Dame namens Pippa-beide für die Vogeljagd.

Unser Husky / Deutscher Schäferhundmix Lilly kümmert sich um die Überwachung des Geländes.

Unsere Haushunde

Wir haben 116 Alaskan Huskies in unseren Ruka Husky Kennel. Momentan haben wir 5 Welpen, welche am 14.03.2019 zur Welt kamen. Die anderen Hunde im Kennel sind zwischen 1 - 14 Jahre alt.

Das Rudel
Zeit für´s Futter!

Unseren Hunden wird rohes Fleisch (Schwein, Rind, Fisch und Pansen) gefüttert. Dieses Futter wird mit Reis, Fischöl und Vitaminen ergänzt. Im Sommer werden die Hunde einmal am Tag gefüttert, die restliche Saison zwei mal täglich. Bei längeren Touren gibt es Snacks für die Hunde. Schweinewirbelsäule für Kalzium und saubere Zähne ist bei allen sehr beliebt!

Gehege

Die meisten unserer Hunde leben draußen in großen, eingezäunten Gehen mit einer durchschnittlichen Größe von 500 m². Dies gibt ihnen ausreichend Platz herumzuwandern und zu spielen. Rüden und Hündinnen leben in seperaten Gehegen um einen gezielten Züchtungsplan einzuhalten.

Inka & ihre Nachkommen

Hunde sind soziale Tiere, die Platz und Gesellschaft brauchen um sich zu entwickeln. Wir haben zwischen 2 - 8 Hunden pro Gehege.

Dies gibt ihnen die Möglichkeit zu interagieren und sich viel mehr wie ein Rudel zu verhalten.

Welpen

Wir haben 1 - 2 Würfe pro Jahr. Jeder Wurf kann generell zwischen 2- 8 Welpen enthalten. Die Geburt selbst findet unter unserer Aufsicht statt. Innerhalb einer Woche ziehen Mutter und Welpen dann nach draußen in das Welpengehege.

Training der Welpen

Unsere Welpen beginnen ihr Training mit ca. 8 - 9 Monaten, arbeiten aber erst mit Urlaubern zusammen, wenn sie mindestens ein Jahr alt sind. Die ersten Trainingsrunden sind die wichtigsten. Deshalb bringen wir viel Zeit und Bemühung mit ein, um diese ersten Ausflüge so ruhig und reibungslos wie möglich ablaufen zu lassen.

Herbsttraining

Wir trainieren unsere ausgewachsenen Hunde 4 - 5 mal pro Woche mit ATVs (Quad bikes) von Anfang August und erhöhen die Distanzen bis der erste Schnee kommt. Von da an geht es auf die Schlitten. Anfang Dezember dann sind unsere Hunde unglaublich fit, stark und freuen sich auf den Beginn der Wintersaison.

Training ist wichtig!

Das Training vor der Saison ist unerlässlich um Ausdauer aufzubauen und Verletzungen während der Saison vorzubeugen. Ein guter Muskeltonus beugt vielen Gelenk - und Schulterverletungen vor, an denen Schlittenhunde leiden können. 

Startklar machen!

Wenn die Zeit zum Anspannen kommt, dann wissen unsere Hunde ganz genau was zu tun ist. Nach einem Sprint quer durch den Kennel zum Aufwärmen und kurzem Schnüffeln, kommen unsere Hunde zum Trainingsfahrzeug und den Geschirren angerannt

© 2023 by Name of Site. Proudly created with Wix.com